Teams

Selbstverständlich ist der TC Lauterbach auch mit mehreren Mannschaften in der Punktrunde des BTV im Bezirk Oberbayern – München am Start. Hier geht's zur Ergebnis- und Tabellenübersicht:


Die TCL-Teams - die Aufstellungen unserer Mannschaften

Knaben U 14, Bezirksklasse 2

Theresa Fritz, Anton Walesch, Florian Westenrieder, Lisa Niebler, Bastian Scheuer, Viktor Huber

 


Damen 1, Bezirksklasse 2

Emi Erlacher, Melanie Benedikt, Sabine Krimmer, Melanie Fischer, Lena Wizani, Sabrina Dexl,Theresa Reinbold, Anna Wizani

 


Herren 40, Bezirksklasse 2

Alexander Schmeußer, Norbert Hofmann, Johann Skoruppa, Franz Benedikt, Andreas Neuhäusler, Andreas Gerstgrasser, Sebastian Speth, Harald Unger, Robert Axtner, Michael Reinbold, Andreas Loders, Bernd Böswirth, Markus Krempl, Maickel Zmire, Bernhard Fritz


Juniorinnen U18, Bezirksklasse 2

Anna Weidisch, Sabrina Dexl, Anna Wizani, Theresa Reinbold, Lena Seiderer

Herren 1, Bezirksklasse 2

Max Schröder, Alexander Arthaber, Thomas Benedikt, Armin Socher, Yannick Schmeußer, Felix Schwanzl

 


Damen 2, Bezirksklasse 2

Daniela Hey, Cornelia Sedlmair, Kathrin Axtner, Renate Kirchner, Xenia Schmeußer, Ronja Schmeußer, Antonia Stella, Karin Skoruppa, Tanja Knott, Anita Fritz, Claudia Fleischer, Birgit Krempl, Diana Unger


 Herren 2, Bezirksklasse 3

Moritz Schwarz, Dominik Fink, Benjamin Conrad, Moritz Krempl, Dominik Nadler, Florian Scheuer, Alexander Schlämmer, Johannes Fritz, Richard Mertz, Matthias Bründl, Tommy Schmidt

 



Die U14 Knaben halten die Klasse!

Sie sicherten sich am letzten Spieltag noch den Klassenerhalt.
Sie sicherten sich am letzten Spieltag noch den Klassenerhalt.

Am letzten Spieltag standen nur noch zwei Partien beim TC Lauterbach auf dem Programm. Nur die U14 Knaben und die Herren mussten zum Abschluss der Saison ran.

 

Bei den Herren ging es in der letzten Partie, dem Derby zu Hause gegen den TSV Schwabhausen, um nichts mehr der Aufstieg war bereits vor zwei Wochen gesichert worden. . Und bei brütend heißem Wetter wurde es richtig spannend. Eine nur schwer erkämpfte 4:2 Führung nach den Einzeln reichte jedoch, um mit einem Doppelpunkt dann doch den 5:4 Sieg festzuzurren. Die Herren beenden die Saison damit ohne eine einzige Niederlage.

 

Mindestens genauso spannend hatten es zuvor die U14 Knaben am Vortag gemacht. Zu Hause gegen den TCE Gröbenzell II musste ein Sieg her, wenn man den Absteig sicher verhindern wollte. Und die Mannschaft behielt die Nerven. Nach den Einzeln stand es 2:2 und beide Doppel gingen in den entscheidenden Match-Tiebreak. Und die waren an Dramtik kaum zu überbieten. Am Ende holten sich die Lauterbacher beide Partien, einmal mit 11:9 und einmal mit 12:10. Endstand 4:2. Der Klassenerhalt war damit geschafft.


Herren 40 werden hauchdünn nur Zweiter

Trotz Siegen in Einzel und Doppel reichte es nicht ganz zum Titel.
Trotz Siegen in Einzel und Doppel reichte es nicht ganz zum Titel.

Auch an diesem Wochenende waren wieder fünf unserer Teams im Einsatz. Im Fokus standen dabei vor allem die Herren 40. Die lieferten bis zum Schluss ein packendes Fernduell mit dem TC Rot-Weiß Eschenried um den Meistertitel.

 

Los ging es aber wie immer am Samstagvormittag mit der Jugend. Die U14 Knaben mussten zum Auswärtsspiel veim TV Altomünster. Und wieder einmal liefen die Match-Tiebreaks nicht zu unseren Gunsten. Gleich zwei Stück gingen in den Einzeln verloren - Zwischenstand 2:2. Da Anton Walesch und Bastian Scheuer aber noch ein Doppel gewannen, sprang zumindest noch ein Unentschieden raus. Mit ein wenig Glück wäre ein Sieg aber auf Fälle drin gewesen. So bleibt es spannend im Abstiegskampf.

 

Für die Herren 40 ging as letzten Spieltag um alles. Sollte man hoch genug gewinnen, hätte das Team noch immer den TC Rot-Weiß Eschenried überholen können. Doch daraus wurde nichts. Ein 6:3-Auswärtssieg bei der TeG Dachau III reichte nicht, um noch an Eschenried vorbeizuziehen. Am Ende trennten die beiden Mannschaften nur zwei Match-Punkte. So bleibt nur der zweite Tabellenplatz und die Hoffnung, dass man als Zweiter in die Bezirksklasse 1 aufsteigen kann.

 

Die beiden Damenmannschaftn mussten am Sonntag jeweils auswärts ran. Für die erste Mannschaft führte der Weg zum TC Blau-Weiß Neufahrn. Und dort setzte es eine bittere 4:5-Niederlage. Ohne die etatmäßige Nummer 1 der Mannschaft, Emi Erlacher, fehlte der Mannschaft das letzt Quäntchen Glück, um die Partie doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden.

 

Weitaus deutlicher fiel die Niederlage der Damen II aus. Zu Gast beim Titelaspiranten TV Altomünster hatte die Mannschaft von Beginn an kaum eine Chance. Vier deutlichen Niederlagen in den Einzeln folgten zwei Doppel, in denen sich wieder Altomünster als das stärkere Team herausstellte. am Ende stand eine klare 0:6-niederlage.

 

Einen versöhnlicheren Saisonausklang konnten die Herren II feiern. Sie empfingen zu Hause den TSV Bergkirchen zum Derby. Und von Anfang an ließen die Gastgeber kaum Zweifel daran aufkommen, wer am Ende den Platz als Sieger verlassen würde. Nach den Einzeln führten die Lauterbacher schon mit 5:1. Drei Siege in den Doppeln vervolständigten den souveränen 8:1-Erfolg. In einer starken Gruppe bedeutete dies am Ende den dritten Platz.


Und noch ein Titel geht nach Lauterbach!

Nicht zu schlagen waren die Herren in diesem Jahr. Vom ersten bis zum letzten Spieltag standen sie an der Tabellenspitze.
Nicht zu schlagen waren die Herren in diesem Jahr. Vom ersten bis zum letzten Spieltag standen sie an der Tabellenspitze.

Die Saison neigt sich ihrem Ende zu und die Entscheidungen in den Gruppen stehen an. Fünf Mannschaften waren an diesem Wochenende im Kampf um die besten Plätze im Einsatz

 

Den Anfang machten wie immer unsere Jugendmannschaften. Die U14 Knaben mussten zum MSC München II. Trotz goßartigem Einsatz mussten unsere Jungs und Mädls mit einer 2:4 Niederlage nach Hause fahren. Zwei verlorene Match-Tiebreaks in den Einzeln zeigen aber, wie eng das Match war, mit ein bisschen Glück wäre vielleicht sogar mehr dabei herausgesprungen.

 

Völlig befreit konnten unsere U18-Juniorinnen beim SV Lochhausen aufspielen, die Mannschaft stand ja schon seit vergangener Woche als uneinholbarer Meister fest. Der Spieltag verlief dann so, wie nahezu alle anderen in der Saison. Egal ob Einzel oder Doppel, unsere Mädls gaben keinen einzigen Satz ab und gewannen souverän mit 6:0. Ein gelungenerAbschluss für eine starke Saison. Nächstes geht es dann eine Liga höher für die noch junge Mannschaft.

 

So erfolgreich der Samstag für die U18-Spielerinnen verlief, so chancenlos waren sie dann am Sonntag bei den damen. Dort ging es zum Tabellenführer vom TSV Schwabhausen und trotz einiger enger Partien war bereits früh klar: Hier gibt es heute nichts zu holen. Nach den Einzeln stand es schon 0:6 und auch in den Doppeln war unseren Damen kein Punkt gegönnt. Endergebnis 0:9.

 

Für eine echte Überraschung sorgten die Herren II. Die empfingen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer, die TeG Dachau III. Und es entwickelte sich eine packende Partie, allein drei Match-Tiebreaks wurden in den Einzeln gespielt. Nach Siegen von Dominik Fink, Benjamin Conrad und Florian Scheuer gingen die Jungs mit einem 3:3-Zwischenstand in die Doppel. Und auch wenn dort der berits dritte Match-Tiebreak des Tages verloren wurde, reichte es zum Sieg. Die beiden anderen Doppel konnten die Lauterbacher Herren jeweils in zwei Sätzen für sich entscheiden. Für Dachau bedeutet die erste Niederlage, dass es im Kampf um den Aufstieg noch einmal eng werden könnte. Einer der Konkurrenten nach dem Spieltag: Der TC Lauterbach.

 

Die Spannung im Meisterschjaftsrennen ist bei der ersten Herren-Mannschaft jetzt dagegen völlig raus. Dank eines klaren 8:1 Auswärtssieges beim TCE Gröbenzell II steht die Mannschaft als Meister fest, weil der TC Machtenstein nur 6:3 gegen den SV Hohenzell gewann. Der unglückliche Abstieg aus der vergangenen Saison ist damit wieder wettgemacht. In der nächsten Saison gehen die Jungs dann wieder in der Bezirksklasse 1 auf Punktejagd. Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg!


Die erste Meisterschaft ist sicher!

Sie waren dieses Jahr nicht zu stoppen: Unsere U18 Juniorinnen holten sich schon einen Spieltag vor Schluss den Titel!
Sie waren dieses Jahr nicht zu stoppen: Unsere U18 Juniorinnen holten sich schon einen Spieltag vor Schluss den Titel!

Nachdem es vergangene Woche ruhiger zuging, war an diesem Woche das volle Programm angesagt. Alle sieben Mannschaften des TC Lauterbach waren im Einsatz - die meisten von ihnen mit großem Erfolg.

 

Los ging es am Samstagvormittag mit den beiden Jugendmannschaften. Die U14 Knaben empfingen das Tabellenschlusslicht von der TSV Eintracht Karlsfeld. Und sie holten sich den ersten Sieg der Saison! Nach drei Match-Tiebreaks in den Einzeln, von denen man zwei verloren geben musste, ging es mit 2:2 in die Doppel. Und da spielten die Kids dann ganz groß auf, holten sich beide Partien und sorgten so für den 4:2-Endstand.

 

Bei den U18-Juniorinnen stand das wohl wichtigste Spiel des Jahres auf dem Programm. Gegen den ärgsten Meisterschaftskonkurrenten vom TSV Moosach München sollte mindestens ein Unentschieden herausspringen, wenn man auch weiterhin an der Spitze stehen wollte. Aber dazu kam es nicht - ganz im Gegenteil.  Die Mädls zeigten ihre stärkste Saisonleistung pünktlich zu dem vorentscheidenden Spiel. Mit 6:0 bezwangen sie das Team aus Moosach. Und da auch der zweite Konkurrent aus Lochhausen patzte, war klar: Die Meisterschaft ist dem Team nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch an die coole Truppe! Am kommenden Spieltag geht es zum Abschluss zum SV Lochhausen, wo die erfolgreiche Saison mit einem weiteren Sieg abgerundet werden soll.

 

 

Am Nachmittag ging es dann bei den Herren 40 darum, mit einem möglichst klaren Sieg weiterhin die Chance zu wahren, am Ende der Saison an der Tabellenspitze zu stehen. Zu Gast war die zweite Mannschaft vom TC Edelweiß Gröbenzell. Die hatten zuvor Eschenried geschlagen, demenstprechend waren die Lauterbacher gewarnt - und traten mit der Bestbesetzung an. Das Resultat konnte sich sehen lassen. Ein deutlicher 8:1-Erfolg hält den TCL auch weiterhin an der Tabellenspitze. Kommendes Wochenende hat die Mannschaft erst einmal spielfrei, bevor es dann am letzten Spieltag zur entscheidenden Partie gegen die TeG Dachau geht.

 

Am Sonntag waren dann die Damen- und Herren-Mannschaften an der Reihe. Das erste Damen-Team musste ersatzgeschwächt bei der TSV Eintracht Karlsfeld ran. Und es setzt eine deftige Klatsche. Mit 1:8 mussten die Damen den Heimweg antreten. Den einzigen Punkt für Lauterbach holte einmal mehr Anna Wizani, die damit auch weiterhin jedes ihrer Einzel - bei den Damen und den Juniorinnen - gewonnen hat. Der nächste Spieltag führt die Mannschaft dann zum Tabellenführer aus Schwabhausen - ohne die Nummer Eins des Teams Fabienne Erlacher, die für die beiden letzten Spieltage ausfällt.

 

Erfolgreicher war die zweite Damenmannschaft. Die empfingen zu Hause die zweite Auswahl des TC Brunnen - und sicherten sich den zweiten Saisonsieg. Einer 3:1 Führung nach den Einzeln ließen sie noch zwei Doppelsiege folgen. Endstand 5:1. Damit sichert sich das Team einen Platz im Mittelfeld der Abschlusstabelle. Da die letzte Begegnung gegen den TV Altomünster vorgezogen und schon in den Pfingstferien gespielt wurde, ist die Saison für unsere Damen II damit schon zu Ende.

 

Gemischte Ergebnisse lieferten auch die beiden Herren-Mannschaften ab. Das zweite Team war zu Gast bei der SpVgg Erdweg und wollte mit einem Sieg noch einmal in das Rennen um die Meisterschaft eingreifen. Daraus wurde jedoch nichts. Stattdessen setzt es eine deutliche 2:7-Niederlage. Nach einem 1:5 Rückstand nach den Einzeln war das Spiel da schon entschieden. Im Doppel gelang der Mannschaft immerhin noch ein zweiter Ehrenpunkt. Am Wochenende empfängt die Mannschaft den Tabellenführer, die TeG Dachau III.

 

Gegen die TeG Dachau II spielten unsere Herren bereits an diesem Spieltag. Und sie machten kurzen Prozess. Das Team, das immer noch ganz klar der Marschroute in Richtung Aufstieg folgt, wurde seiner Favoritenrolle durchweg gerecht. Alle Partien - sechs Einzel und drei Doppel - gingen an den TCL. Damit steht zum ersten Mal in dieser Saison die Null. Ein weitaus schwererer Gegner erwartet die Mannschaft an diesem Wochenden. Da geht es dann gegen den TCE Gröbenzell II. Die waren bis zum letzten Spieltag noch ungeschlagen und könnten mit einem Sieg wieder in das Rennen um die Meisterschaft eingreifen.


Drei Teams auf Meisterschaftskurs!

Max Schröder holte in einem Marathon-Match einen ganz wichtigen Punkt zum Sieg über den TC Puchheim.
Max Schröder holte in einem Marathon-Match einen ganz wichtigen Punkt zum Sieg über den TC Puchheim.

Entspannter Spieltag beim TC Lauterbach. Nur vier Mannschaften mussten am vergangenen Wochenende ran. Die übrigen drei Teams hatten spielfrei. Und es war ein größtenteils erfreuliches Wettkampf-Wochenende. Drei Siege standen am Ende zu Buche.

 

Die einzige Ausnahme waren die Damen II. Die empfingen den Meisterschaftskandidaten vom FC Pipinsried und bereits nach den Einzeln war klar: Da gibt es heute nicht viel zu holen. Den vier deutlichen Niederlagen in den Einzeln folgten auch zwei Klatschen in den Doppeln. Beim Endergebnis von 0:6 musste man konstatieren: Die Gegner waren einfach zu stark.

 

Ganz anders die Herren 40. Die empfingen die SpVgg Erdweg, die in der unteren Hälfte der Tabelle rangiert. Und die Lauterbacher unterstrichen mit einem souveränen Auftritt ihre  Titelambitionen. 5:1 führte man schon nach den Einzeln und nach zwei weiteren Siegen in den Doppeln stand ein deutlicher 7:2-Sieg. Ein wichtiges Ergebnis, denn im direkten Vergelich mit dem TC Rot Weiß Eschenried wird am Ende vermutlich das Match-Verhältnis entscheiden.

 

Einen riesigen Schritt in Richtung Aufstieg machten die Herren. Beim Heimspiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner aus Puchheim sorgte die TCL-Mannschaft schon nach den Einzeln für klare Verhältnisse. 5:1 führte das Team, der Sieg war damit schon sicher. Mit zwei Siegen im Doppel konnte die Mannschaft am Ende sogar ein komfortables 7:2 einfahren. Der Aufstieg rückt damit in greifbare Nähe.

 

Ebenfalls auf Meisterschaftskurs sind die U18-Juniorinnen. Die empfingen die Mannschaft des TC Eichenau und unterstrichen mit einem von Beginn weg dominanten Auftritt ihren Anspruch, im nächsten Jahr eine Klasse höher zu spielen. Am Ende gelangen den Gästen aus Eichenau gerade einmal zehn Spielgewinne - unsere Mädls fahren also mit einer großen Portion Selbstvertrauen zum voruassichtlich entscheidenden Spiel um die Meisterschaft gegen den TSV Moosach München.


Starker Spieltag der TCL-Teams

In diesem Jahr in ihren Einzeln noch ungeschlagen: Sabrina Dexl
In diesem Jahr in ihren Einzeln noch ungeschlagen: Sabrina Dexl

Hervorragende Auftritte lieferten die Lauterbacher Mannschaften an diesem Spieltag wieder ab. Am Ende standen fünft Siege und zwei Niederlagen zu Buche.

 

Den Spieltag eröffneten unsere beiden Jugendteams. Die U14 Knaben empfingen zu Hause die Mannschaft des TC Eichenau. Und schon nach kurzer Zeit musste man konstatieren: Diese Mannschaft ist einfach noch zu stark für unsere Jungen. Am Ende war bei der 0:6-Niederlage nichts zu holen. Die Kids können sich jetzt erst einmal erholen- dieses Wochenende haben sie spielfrei.

 

Genau umgekehrt machten es unsere U18-Juniorinnen, die als Spielgemeinschaft beim TSV Bergkirchen spielen. Bei der SpVgg Röhrmoos zeigten die vier Mädls (Anna Weidisch, Sabrina Dexl, Theresa Reinbold und Anna Wizani) von Anfang an eine sehr konzentrierte Leistung. Nach vier Siegen im Einzel sicherten sie sich auch noch die beiden Doppel - Endergebnis 6:0. Sie sind damit auch weiterhin ungeschlagen und wenn es nach den Mädls geht, soll das auch so bleiben. Am Wochenende wartet zuhause mit dem TC Eichenau aber ein vermutlich stärkerer Gegner.

 

Den Schwung aus der Partie nahmen Dexl, Reinbold und Wizani mit zu den Damen. Dort ging es am Tag darauf beim Heimspiel gegen den 1. SC Gröbenzell gegen den vermutlich schwächsten Gegner der Gruppe. Und die Damen setzten ein Ausrufezeichen. 5:1 führten sie bereits nach den Einzeln - lediglich das Match an Position eins ging verloren - und nach drei Doppelsiegen stand am Ende ein klarer und verdienter 8:1-Erfolg. Damit nistet sich die Mannschaft erst einmal in der oberen Tabellenhälfte ein. Dieses Wochenende hat die Mannschaft spielfrei, bevor es dann in die letzten drei Partien - allesamt Auswärtsspiele - geht.

 

Einen ganz starken Auftritt legten auch die Herren 40 hin. Man musste auswärts beim TC Puchheim II ran. Die Puchheimer waren bis dahin ungeschlagen gewesen. Aber nur bis dahin. Vier Einzel sicherten sich die Lauterbacher (Siege durch Skoruppa, Neuhäusler, Speth und Axtner). Und nachdem man sich auch das 3er-Doppel souverän sicherte, waren die die Niederlagen in den beiden anderen Doppeln zu verkrafen. Endergebnis: 5:4 für den TCL. mit diesem Ergebnis könnte das Team nun wieder im Aufstiegsrennen mit dabei sein. Am Samstag geht es jetzt dann zuhause gegen die SpVgg Erdweg. Die rangeiern zwar am unteren Ende der Tabelle, sollten aber auf keinen FAll unterschätzt werden.

 

Und auch die Herren II sind im Kampf um den Aufsteig wieder dabei. Ihr Gastspiel bei der TSV Eintracht Karlsfeld II war bereits nach den Einzeln entschieden. 6:0 führte unsere zweite Auswahl bevor es in die Doppel ging. Und auch dort konnten sie sich zwei Partien sichern. Am Ende stand damit ein verdienter 8:1-Sieg fest. Jetzt heißt es für Truppe aber erst einmal ausruhen. Das nächste Punktspiel für die Herren II ist erst wieder am 24. Juni.

 

Die Herren I befinden sich derweil weiterhin auf Aufstiegskurs. Dritter Spieltag - dritter Sieg, so lautet die bisherige Bilanz der Mannschaft. Auch im Derby beim TC Machtenstein ließ das Team nichts anbrennen. Lediglich das Einzel an Position eins und das 1er-Doppel musste man an den Lokalrivalen abtreten. Die übrigen Matches konnten unsere Spieler für sich entscheiden. Mit dem Endergebnis von 7:2 grüßt man damit weiterhin von der Tabellenspitze. Damit das so bleibt ist am Sonntag aber eine gehörige Kraftanstrengung nötig. Mit dem TC Puchheim kommt der vielleicht stärkste Gegner der Gruppe nach Lauterbach.

 

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag der Damen II. Gegen die SpVgg Steinkirchen sah es zunächst nicht schlecht aus. Zwei Einzel konnten sich die Damen sichern (Siege durch Axtner und Skoruppa), sodass sie mit einem 2:2 in Doppel gingen. Dort setzten sich aber beide Male die Gäste aus Steinkirchen durch. Endergebnis 2:4. Diesen Sonntag geht es für die zweite MAnnschaft nach Pipinsried. Die rangieren aktuell auf Rang zwei der Tabelle - man ist also gewarnt.


Die TCL-Lok kommt ins Rollen!

Erst ein Spiel musste Felix Schwanzl in seinen beiden Einzeln abgeben.
Erst ein Spiel musste Felix Schwanzl in seinen beiden Einzeln abgeben.

Einen größtenteils erfolgreichen zweiten Spieltag haben unsere Teams an diesem Wochenende hingelegt. Drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage standen am Ende zu Buche.

 

Dabei sah der Start in das Wochenende gar nicht gut aus. Unsere Herren 40 traten beim TC Rot-Weiß Eschenried an und schon beim Blick auf die Aufstellung des Gegners war klar, dass das kein Zuckerschlecken wird. Nach nur zwei Siegen aus den sechs Einzeln (Armin Socher und Norbert Hofmann) mussten noch drei Doppel gewonnen werden. Aber das genaue Gegenteil trat ein: Drei Niederlagen besiegelten den 2:7 Endstand.

 

Wesentlich besser lief es dann am Sonntag. Die zweite Damen-Mannschaft war beim ASV Dachau zu Gast. Und sie blieb in dieser Saison weiter ungeschlagen. Nach einem 2:2 in den Einzeln (Siege von Daniela Hey und Ronja Schmeußer) konnte die Mannschaft auch noch ein Doppel für sich entscheiden und so ein 3:3 Unentschieden aus Dachau entführen.

 

Ihren ersten Saisonsieg konnten dagegen die Herren II einfahren. Trotz des kurzfristigen Ausfalls unserer Nummer Zwei Dominik Fink erkämpfte sich das Team gegen den TC Olching eine komfortable 4:2 Führung nach den Einzeln (Siege von Moritz Schwarz, Benjamin Conrad, Moritz Krempl und Dominik Nadler). Da die Gegner ein Doppel verletzungsbedingt aufgeben mussten, war der Sieg damit schon gesichert. Durch einen weiteren Doppelerfolg stand der 6:3-Sieg fest.

 

Ebenfalls für ihre erste Saisonniederlage rehabilitieren, konnten sich unsere Damen I gegen den TC Rot-Weiß Eschenried III. Lediglich die Partie an Position eins musste man in einem packenden und hochklassigen Match im Match-Tiebreak abgeben, alle anderen Partien konnten die Lauterbacher Damen für sich entscheiden (Siege durch Melanie Benedikt, Sabine Krimmer, Sabrina Dexl, Theresa Reinbold und Cornelia Sedlmeir). Nach zwei Siegen im Doppel konnten sich unsere Mädls dann über den verdienten 7:2 Erfolg über den Lokalrivalen freuen.

 

Ein weiteres 7:2 gab es bei den Herren I zu feiern. Beim stark aufspielenden TC Gernlinden gingen lediglich die Einzel an Position eins und drei verloren. Durch Siege von Alexander Arthaber, Armin Socher, Yannick Schmeußer und Felix Schwanzl erspielte sich das Team eine scheinbar komfortable Führung. In den drei Doppeln wurde es dann aber noch einmal eng und heiß umkämpft. Am Ende gingen aber alle drei Partien an den TCL.

 

Jetzt geht es für alle Teams erst einmal in die Pfingstpause. Das bedeutet aber nicht, dass beim TCL kein Tennis gespielt wird. Am kommenden Wochenende findet unsere alljährliche Einzel-Vereinsmeisterschaft statt, wo auf die Zuschauer wieder tolle und spannende Matches warten.


Saisonauftakt der Herren und Vorschau

Gelungener Saisonauftakt der Herren I mit starken Gästen aus Hohenzell!
Gelungener Saisonauftakt der Herren I mit starken Gästen aus Hohenzell!

 Die Mission Aufstieg unseres ersten Herren-Teams ist erfolgreich gestartet. Mit 8:1 schlugen sie am Vatertag die Gäste vom SV Hohenzell und setzten sich damit direkt an die Tabellenspitze der Liga. Der Sieg war zwar nie wirklich gefährdet, aber die Gegner aus Hohenzell, die weitaus stärker spielten, als es ihre Leistungsklassen vermuten ließen, machten deutlich, dass auch in den kommenden Partien kein Gegner unterschätzt werden darf. Und am Sonntag wartet bereits die nächste Aufgabe beim Auswärtsspiel beim TC Gernlinden. Die haben trotz einer LK1 auf Position eins ihr ersten Punktspiel gegen den TC Puchheim verloren.

 

Ebenfalls am Sonntag im Einsatz sind die Herren II, die ihre Scharte aus dem ersten Spiel der Saison auswetzen wollen und zuhause auf den TC Olching treffen. Für das Team aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist es das erste Spiel der Saison, Prognosen sind deshalb nur schwer. Bei einer guten Leistung unserer Jungs sollte aber auf jeden Fall ein Sieg drin sein.

 

Am Sonntag spielen außerdem auch unsere beiden Damen-Teams. Die erste Mannschaft will "zuhause" in Odelzhausen die Auftaktniederlage vergessen machen und wie schon letztes Jahr das Team des TC Rot-Weiß Eschenried III schlagen. Die sind aber mit einem klaren 8:1 Erfolg über Gröbenzell hervorragend in die Saison gestartet.

 

Die Damen II wollen dagegen ihren Siegeszug fortführen und auch beim ASV Dachau II einen Sieg einfahren. Und die Chancen dürften nicht schlecht stehen, hat der ASV doch eine empfindliche 0:6-pleite am ersten Spieltag hinnehmen müssen.

 

Bereits am Samstag um 14 Uhr müssen unsere Herren 40 ran. Und mal wieder heißt der Gegner TC Rot-Weiß Eschenried. Für den Lokalrivalen ist es erst der erste Auftritt in dieser Saison, aber wenn man den Schwung aus dem ersten Punktspiel mitnehmen kann, sollte auch diese Hürde zu schaffen sein. Alle Teams freuen sich wie immer über zahlreiche Unterstützung.


Gemischte Ergebnisse zum Auftakt

 Mit gemischten Ergebnissen sind unsere Mannschaften in die Punktrunde gestartet. Den erfolgreichsten Start haben dabei unsere Herren 40 hingelegt. Mit einem klaren 8:1 fegten sie im Derby den TSV Bergkirchen vom Platz und untermauerten gleich am ersten Spieltag ihre Aufstiegsambitionen. Und das obwohl man noch immer auf einige verletzte Leistungsträger verzichten muss.

 

 Ebenfalls siegreich war unser zweites Damenteam, das den SV Weichering II mit 4:2 besiegte. Drei Siege im Einzel (Kathrin Axtner, Renate Kirchner und Theresa Fritz) und ein Erfolg im Doppel besiegelte den ersten Sieg überhaupt dieser Mannschaft. Mal sehen, wohin ihr Weg dieses Jahr noch führt. Sollten sie diese Leistung konservieren, können sie ganz oben in der Liga mitmischen.

 

Größtenteils ungefährdet war auch der Sieg unserer U18-Juniorinnen, die beim TSV Bergkirchen spielen. Mit drei deutlichen Einzelsiegen, sowie zwei Erfolgen im Doppel besiegten die Mädls die Gäste vom MSC München deutlich mit 5:1. Die drei Einzelerfolge holten Sabrina Dexl, Theresa Reinbold und Anna Wizani.

 

Und die drei mussten am Tag darauf noch einmal ran und zwar im ersten Damenteam gegen den TC Mammendorf. Und unsere drei Jugendspieler knüpften nahtlos an ihre Leistungen vom Vortag an -  gewannen alle ihre Einzel. Das sollten aber leider die einzigen Punkte für unsere Damen an dem Tag bleiben. Die Einzel von Position eins bis drei gingen verloren und nach drei engen und umkämpften Doppeln, die allesamt an die Gäste aus Mammendorf gingen, stand die 3:6 Niederlage fest. Aber gerade die Erfolge der drei jüngsten Spielerinnen im Team zeigt die tolle Perspektive, die diese Mannschaft hat.

 

Eine bittere Niederlage mussten auch unsere Herren II beim TC Rot-Weiß Eschenried IV einstecken. Geschwächt durch die Ausfälle von Moritz Krempl und Dominik Nadler stand es nach den Einzeln 2:4 (Siege von Dominik Fink und Benjamin Conrad). Und beinahe wäre in den Doppeln noch die Wende geglückt, aber nach einer knappen 5:7 5:7 Niederlage im 3er-Doppel war die 4:5 Niederlage nicht mehr abzuwenden. Ein herber Rückschlag für die Aufstiegsambitionen des Teams. So ausgeglichen, wie diese Liga ist, kann sich aber noch Einiges tun.

 

Die U14-Mannschaft trat bei der TeG Dachau II an und erkämpfte sich mit einer ansprechenden Leistung ein 3:3 Unentschieden. Im Einzel waren dabei Theresa Fritz und Anton Walesch erfolgreich.


Vorbericht zur Punktrunde 2018

 Die Plätze sind bereit, die Trainingsintensität steigt und so langsam sind sich alle einige: Es wird Zeit, dass die Punktrunde endlich los geht!

Sechs Mannschaften gehen dieses Jahr für den TC Lauterbach an den Start: Zwei Herrenteams, zwei Damenmannschaften, unsere junggebliebenen Herren 40 und eine U14-Truppe. Dazu kommt noch eine U18 Juniorinnen-Mannschaft, die als Spielgemeinschaft beim TSV Bergkirchen spielt. Und für erfreulich viele dieser Mannschaften heißt das Ziel dieses Jahr: Aufstieg!

 

So auch bei den Herren II. Verstärkt durch drei Spieler, die letzte Saison entweder noch in der ersten Mannschaft oder bei den Herren 30 aktiv waren, zählt das Team zu den Favoriten in der Gruppe 037 der Bezirksklasse 3. Die Truppe ist eine gesunde Mischung aus erfahrenen Punktspielveteranen und talentierten Jugendspielern. Diese Kombination soll in diesem Jahr zum Erfolg führen.

  • Die Mannschaft: Moritz Schwarz, Dominik Fink, Benjamin Conrad, Moritz Krempl, Dominik Nadler, Florian Scheuer, Alexander Schlämmer, Johannes Fritz, Richard Mertz, Matthias Bründl, Tommy Schmidt

 

Als klarer Favorit auf den Gruppensieg geht auch die erste Herren-Mannschaft in die Punktspielrunde in der Gruppe 017 der Bezirksklasse 2. Nachdem man im letzten Jahr unglücklich aus der Bezirksklasse 1 abgestiegen war, geht das Team dieses Jahr mit zwei starken Neuzugängen auf Titeljagd. Das Ziel lautet ganz klar: Direkter Wiederaufstieg in die Bezirksklasse 1.

  • Die Mannschaft: Max Schröder, Alexander Arthaber, Thomas Benedikt, Armin Socher, Yannick Schmeußer, Felix Schwanzl

 

Die zweite Damenmannschaft geht dieses Jahr nicht mehr als 6er, sondern als 4er-Team in der Gruppe 108 in der Kreisklasse 2 an den Start. Und dort will man sich möglichst weit oben in der Tabelle einordnen. Ob es für mehr reicht, wird sich zeigen. Der Fokus liegt aber vielmehr darin, allen Spielerinnen ihre Einsatzmöglichkeiten zu geben.

  • Die Mannschaft: Daniela Hey, Cornelia Sedlmair, Kathrin Axtner, Renate Kirchner, Xenia Schmeußer, Ronja Schmeußer, Antonia Stella, Karin Skoruppa, Tanja Knott, Anita Fritz, Claudia Fleischer, Birgit Krempl, Diana Unger

 

Nachdem im letzten Jahr der Aufstieg im Endspiel gegen die TEG Dachau nur knapp verpasst wurde, startet das erste Damen-Team einen neuen Anlauf für den Sieg in der Gruppe 084 der Bezirksklasse 2. Dieses Jahr aber unter erschwerten Bedingungen. Durch Abitur-, und Abschlussprüfungen muss schon nach jetzigem Planungsstand viel rotiert werden – Leistungsträgerinnen des letzten Jahres fehlen. Das gibt aber auch die Möglichkeit, unseren starken Nachwuchs in das Team zu integrieren und so den Grundstein für zukünftige erfolgreiche Spielzeiten zu legen.

  • Die Mannschaft: Fabienne Erlacher, Melanie Benedikt, Sabine Krimmer, Melanie Fischer, Lena Wizani, Sabrina Dexl,  Theresa Reinbold, Anna Wizani

 

Und auch die Herren 40 wollen sich in der Liga verbessern. In der letzten Saison spielte man bereits ganz vorne mit und dieses Jahr soll jetzt der nächste Schritt gemacht werden. Wenn man nicht von den alterstypischen Ausfällen gebremst wird, gehört die Lauterbacher Truppe auf allen Positionen zu den stärksten Mannschaften in der Gruppe 151 der Bezirksklasse 2.

  • Die Mannschaft: Alexander Schmeußer, Norbert Hofmann, Johann Skoruppa, Franz Benedikt, Andreas Neuhäusler, Andreas Gerstgrasser, Sebastian Speth, Harald Unger, Robert Axtner, Michael Reinbold, Andreas Loders, Bernd Böswirth, Markus Krempl, Maickel Zmire, Bernhard Fritz

 

Bei unserer jüngsten Mannschaft, den U14-Knaben, stehen ganz andere Ziele auf der Liste. Sie sollen nur den Spaß am Sport entwickeln und weiter behutsam aufgebaut und gefördert werden, damit sie irgendwann selbst in den Erwachsenen-Teams angreifen können. Wenn dabei schon einige Siege in der Gruppe 417 in der Bezirksklasse 2 herausspringen, umso besser!

  • Die Mannschaft: Theresa Fritz, Anton Walesch, Florian Westenrieder, Lisa Niebler, Bastian Scheuer, Viktor Huber

 

Los geht es für fast alle Mannschaften an diesem Wochenende. Am Samstag, 5. Mai, um 9 Uhr spielen unsere U14-Kids auswärts gegen die TEG Dachau. Um 14 Uhr eröffnen dann die Herren 40 im Derby gegen den TSV Bergkirchen den Kampf um den Aufstieg. Am Sonntag, 6. Mai, um 9 Uhr ist dann die geballte TCL-Power im Einsatz. Das erste Damen-Team spielt „zuhause“ in Odelzhausen gegen den TC Mammendorf, die Herren II beim Lokalrivalen TC Rot-Weiß Eschenried IV und die zweite Damen-Mannschaft in Lauterbach gegen die zweite Garde vom SV Weichering. Die Herren I steigen erst am Vatertag, Donnerstag, 10. Mai, um 9 Uhr zuhause in die Saison  gegen Hohenzell ein. Alle Mannschaften freuen sich immer über zahlreiche Unterstützung. Fürs leibliche Wohl wird immer gesorgt.