Aktuelles

Hier findet Ihr alles über unsere Aktivitäten und was sonst noch auf unserer Anlage geboten ist

 

 


Trainingslager Rovinj 2019

Gelungenes Trainingslager bei fast durchgehendem Sonnenschein in Kroatien.

Im Bild Spielerinnen und Spieler unserer  Teams Damen 1 und 2, Herren 1 und Herren 40 sowie Edelfan Kamin mit seiner Mella!

Vordere Reihe rechts: Unsere liebenswerte Trainerin Sunny. Danke nochmal. War ein super Training.


Ehrungen beim TCL

Nach 45 Jahren hat Dieter Fritz, Vorsitzender des TC Lauterbach, bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr kandidiert und sein Amt abgegeben.

Einstimmig wurde von der Versammlung Bernhard Fritz zum Vorsitzenden gewählt.

Dieter Fritz wurde in diesem Rahmen zum Ehrenvorsitzenden des TCL ernannt.

 

Weitere verdiente Mitglieder wurden als Funktionäre mit Verdienstnadeln und Urkunden des BLSV vom stellvertretenden Vorsitzenden des BLSV im Landkreis Dachau, Franz Vieregg ausgezeichnet.

Franz Vieregg bedankte sich im Namen des BLSV bei den Geehrten, dem neuen Vorsitzenden des TC Lauterbach, Bernhard Fritz, sowie Robert Oswald, Norbert Hofmann und Robert Axtner für ihr Engagement zugunsten des Sports.


Arbeiten an den Aussenanlagen

Auch wenn nicht Tennis gespielt wird, ist beim TCL immer was los.

Danke an die fleißigen Helfer.


Jahreshauptversammlung und Neuwahlen

Am 9.11. fand unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt.

Die bisherige Vorstandschaft wurde hierbei bis auf eine Ausnahme wiedergewählt.

Unser bisheriger und langjähriger Kassier Robert Axtner hat die Vorstandschaft aufgrund anderer Verpflichtungen auf eigenen Wunsch hin verlassen.

Als neuer Kassier wurde Markus Krempl gewählt.

Willkommen Markus in der Vorstandschaft!

 

Als Abschiedsgeschenk hat uns unser Kassier dann aber noch überrascht.

Ein Fanschal in unseren Vereinsfarben und mit unserem Motto: FAMILIE.

50 Stück, gesponsort von Robert Axtner.

 

Merce Ben.


Halloween beim TCL

Nach dem umwerfenden Erfolg der ersten Halloween Party von vor zwei Jahren, gab es auch heuer wieder eine Kostüm Party im Vereinsheim des TCL.

Im Bild das Parykomitee.

Vielen Dank Mädls. Super Party.


Doppel VM 2018

Am 13.10. spielten wir heuer unsere Doppelvereinsmeisterschaft aus. Gleichzeitig war dieser Event auch noch unserer Saisonabschlussfeier.

Im Bild die verdienten Sieger mit Pokal.

Damen Doppel: Sabrina Dexl, Fabienne Erlacher.

Herren Doppel: Alexander Arthaber, Armin Socher.


Starker Auftritt des TC Lauterbach bei den Stadtmeisterschaften

Viele Lauterbacher waren in diesem Jahr unter den Siegern der 6. offenen Stadtmeisterschaften vertreten.
Viele Lauterbacher waren in diesem Jahr unter den Siegern der 6. offenen Stadtmeisterschaften vertreten.

Parallel zum Anstich auf dem Dachauer Volksfest ist auch heuer wieder Tennis am Dachauer Stadtwald gespielt worden.  Bereits zum sechsten Mal fanden die Offenen Dachauer Stadtmeisterschaften statt und die Spieler des TC Lauterbach haben dem Turnier ihren Stempel aufgedrückt. Nicht nur, dass kein Verein mehr Spieler bei dem Turnier gemeldet hat - 17 an der Zahl - auch auf den Siegerlisten waren unsere Spieler zahlreich vertreten. Am Ende standen zwei Turniersiege, eine Finalteilnahme, zwei Halbfinalteilnahmen, ein Sieg in der Nebenrunde und ein Nebenrundenfinale auf dem Lauterbacher Ergebniszettel.

Bei den Herren war Felix Schwanzl am erfolgreichsten. Er spielte sich bis ins Halbfinale, wo ihn dann aber eine Verletzung beim Stand von 2:6, 2:2 zur Aufgabe zwang. Die beiden anderen gesetzten Spieler des TCL - Yannick Schmeußer und Thomas Benedikt - waren bereits in der zweiten bzw. dritten Runde augeschieden. Ausrufezeichen setzten bei dem Turnier aber auch unsere beiden Youngster Moritz Krempl und Florian Scheuer, die gegen deutlcih stärker eingestufte Gegner beeindruckende Leistungen zeigten.

Die Damen wurden dagegen Opfer des brutal starken Felds in diesem Jahr. Trotz engagierter Auftritte war für Emi Erlacher, Ronja Schmeußer, Sabrina Dexl bereits im ersten Spiel gegen jeweils starke Gegner Schluss. Melanie Benedikt kam zwar bis ins Viertelfinale, profitierte aber bis dahin von nicht antretenden Gegnerinnen. Dort war dann ebenfalls Endstation.

Am besten schnitten die TCL-Cracks bei den Herren 30 ab. An Position drei gesetzt, marschierte Alexander Arthaber problemlos ins Finale. Dort wartete dann mit Daniel Hahn (LK 6 vom TC Grün-Weiß Nittendorf) der topgesetzte Spieler. Und lange sah es nach einer deutlichen Niederlage aus, Alex lag bereits 3:6, 0:4 zurück. Ab da drehte das Spiel völlig, die Nummer zwei der TCL-Herren gewann den zweiten Satz noch mit 6:4 und spielte dann auch den Match-Tiebreak souverän mit 10:6 zu Ende. Es war der erste Lauterbacher Titel bei allen Ausgaben der offenen Stadtmeisterschaften. In der Nebenrunde hätte es fast zu einem weiteren Titel gereicht, doch nach zwei überzeugenden Siegen war der Finalgegner von Moritz schwarz einfach eine Nummer zu groß, trotzdem eine starke Turnierleistung.

Bei den Herren 40 hätte sich das Kunsttück beinahe wiederholt. Armin Socher hatte sich nach teils langen und kräftezehrenden Matches bis ins Finale gespielt. Da war der Tank dann aber leer und allen Bemühungen zum Trotz, konnte er die 2:6 4:6 Niederlage gegen Florian Speth vom ASV Dachau nicht verhindern. Die beiden anderen Lauterbacher Spieler - Bernd Böswirth und Robert Axtner - mussten bereits in den Runden eins und zwei die Seegel streichen.

Erfolgreicher lief es da bei den Damen 40. Sabine Krimmer war zwar in der ersten Runde unglücklich im Match-Tiebreak ausgeschieden, im Finale der Nebenrunde ließ sie dann aber gar nichts anbrennen. Mit 6:1, 6:0 besiegte sie ihre Gegnerin vom TC Amperpark Emmering.

Bei den Herren 50 hielten derweil Norbert Hofmann und Alexander Schmeußer die Fahne für den TC Lauterbach hoch, wenn auch in der Nebenrunde. Dort spielten sich beide bis ins Halbfinale, doch weiter ging es nicht, wo sie aber gegen starke Gegner den Kürzeren zogen.

Eine weitere Platzirung gelang dem TCL bei den Herren 60. Harry Unger kämpfte sich dort bis ins Halbfinale und scheiterte dort nur hauchdünn im Match-Tiebreak am späteren Turniersieger. So sprang immerhin ein starker dritter Platz heraus.

Neben den Einzelkonkurrenzen wurde aber auch Mixed gespielt und auch dort konnte sich der TC Lauterbach auf der Siegerliste eintragen. Thomas Benedikt gewann mit seiner Puchheimer Partnerin Felicitas Sprenger gegen die Nummer eins unserer Damen, Emi Erlacher, die zusammen mit dem Vorjahressieger bei den Herren, Kevin Kohl vom TC Raschke Taufkirchen, spielte.


Ein Landkreismeister kommt vom TCL!

Pokal und Glückwünsche gabs vom Landrat.
Pokal und Glückwünsche gabs vom Landrat.

Normal spielt er in unserer zweiten Herren-Mannschaft und sorgt da regelmäßig für wichtige Punkte. Am vergangenen Wochenende trat Moritz Krempl aber gegen gleichaltrige Gegner bei den Jugend-Landkreismeisterschaften an. Bei den U16 Junioren ging er an Position eins gesetzt als einer der Favoriten in das Turnier - und er enttäuschte nicht. Nach einem Freilos in der ersten Runde folgten zwei klare Siege (6:2, 6:2 und 6:1, 6:0) im Achtelfinale und im Viertelfinale. Auch im Halbfinale ließ Moritz nichts anbrennen. Nach einem engen ersten Satz, den er 6:4 für sich entschied, holte er auch den zweiten Durchgang klar mit 6:2. Im Finale wartete dann eine harte Nuss - der an Position zwei gesetzte Martin Brehm vom TSV Pfuhl war seiner Favoritenrolle ebenfalls gerecht geworden und in die Endreunde marschiert. Dort entwickelte sich ein packendes Match. Den ersten Satz gewann Moritz noch deutlich 6:3. Im zweiten Satz wurde es aber ein richtiger Krimi. Beide Spieler schenkten sich nichts und so musste der Tiebreak entscheiden. Und da behielt Moritz die Nerven, holte sich den zweiten Durchgang mit 7:6 und somit den Titel bei den Landkreismeisterschaften. Es war sein erster Titel bei den Kreismeisterschaften und der erste Turniersieg für den TC Lauterbach seit 2016.

Herzlichen Glückwunsch, Moritz!


Tennis für alle

Knallige Farben dominierten am vergangenen "Aerobic-Freitag".
Knallige Farben dominierten am vergangenen "Aerobic-Freitag".

Um unser reges Vereinsleben noch weiter auszubauen und zu stärken, kamen wir auf die Idee, einen festen Tag im Monat zur vereinbaren an dem in lockerer Runde gespielt wird.

Angesprochen sind hier wirklich alle Mitglieder und natürlich auch alle Tennisbegeisterten, die unserem Verein beitreten wollen.

 

Gespielt wird immer am letzten Freitag im Monat ab 16 Uhr.

Je nachdem wie viele Spieler sich einfinden, ergibt sich die Spielform.

 

Die ersten beiden Termine waren jeweils gut besucht, so dass alle Plätze belegt waren und jeder seinen Spaß hatte.

Für die Verpflegung ist wie immer gut gesorgt. Hier entscheiden wir immer spontan, was auf unseren Speiseplan steht.

Hier sind wir für alles offen.

 

Vielen Dank noch mal an unseren Basti, der uns beim letzten mal mit seinen selbstgemachten Ravioli, Bruschetta und weiteren italienischen Köstlichkeiten versorgt hat.

 

Unser "Tennis für alle" Tag steht auch immer unter einem Motto.

Am vergangenen Termin hieß es Aerobic Tennis.

Wie man auf dem Foto sehen kann, standen einige unserer Spieler voll und ganz dahinter.

 

Aber keine Angst...es ist nur ein Motto.

Jeder wie er will.

 

Alles kann...nichts muss...


Neue Vereinsmeister beim TCL

Die Sieger der Haupt- und Nebenrunden (v.l.): Norbert Hofmann, Yannick Schmeußer, Anna Wizani, Felix Schwanzl, Melanie Benedikt, Armin socher, Sabine Krimmer
Die Sieger der Haupt- und Nebenrunden (v.l.): Norbert Hofmann, Yannick Schmeußer, Anna Wizani, Felix Schwanzl, Melanie Benedikt, Armin socher, Sabine Krimmer

 

Trotz einiger Regenwolken konnten wir auch dieses Jahr wieder unsere alljährlichen Vereinsmeisterschaften im Einzel austragen. 15 Herren und 9 Damen traten, um die begehrten Pokale und Gutscheine zu gewinnen.

 

Bei den Herren setzten sich bis zum Halbfinale die vier gesetzten Favoriten durch – allesamt Spieler aus der ersten Mannschaft. Und dort wurde es dann richtig eng. In einem durchweg spannenden Match zwang Yannick Schmeußer Altmeister Armin Socher in drei Sätzen in die Knie. Und auch im zweiten Halbfinale war es lange ausgeglichen, bevor sich Felix Schwanzl mit 6:3, 6:4 gegen Thomas Benedikt durchsetzte. Im Spiel um den dritten Platz wie auch im Finale ging es genauso spannend weiter. Socher musste gegen Benedikt zum dritten Mal bei den Vereinsmeisterschaften in den Match-Tiebreak. Und dieses Mal entschied er ihn deutlich für sich. Endstand 3:6, 6:3, 10:1. Auch das Finale zwischen Yannick Schmeußer und Felix Schwanzl ging in den entscheidenden dritten Durchgang. Und nach Startschwierigkeiten im ersten Satz, zeigte Schwanzl im zweiten Durchgang sein ganzes Können und war nicht mehr zu stoppen. Endergebnis 3:6, 6:1, 10:3. Den Sieg in der Nebenrunde erkämpfte sich Norbert Hofmann.

 

Die Damen traten zunächst in drei 3er-Gruppen gegeneinander an. Nach der Gruppenphase qualifizierten sich die drei Gruppenersten – Melanie Benedikt, Sabine Krimmer und Sabrina Dexl – sowie die beste Gruppenzweite – Anna Wizani – für das Halbfinale. Wie schon bei den Herren, spielen alle vier in der ersten Mannschaft. Besonders erfreulich: Mit Dexl und Wizani standen gleich zwei Jugendspielerinnen in der Runde der besten Vier. Dort setzten sich dann aber jeweils die etablierten Spielerinnen durch. Sowohl Krimmer, als auch Benedikt marschierten souverän durch ihre Partien. Das Spiel um den dritten Platz war dann ein Duell der Jungspunde. Und es entwickelte sich eine echte Nervenschlacht, bei der sich Wizani am Ende hauchdünn mit 6:4, 7:6 durchsetzen konnte. Wesentlich einseitiger verlief das Finale. Benedikt bestätigte ihre starke Form, die sie das gesamte Turnier hindurch gezeigt hatte und siegte deutlich mit 6:0, 6:2.